Tödlicher Unfall in Spandau : 55-Jähriger fährt mit Auto an Hauswand

Wahrscheinlich hatte er gesundheitliche Probleme: Ein 55-jähriger starb in seinem Auto, nachdem er damit an ein Haus gefahren war.

von

Ein 55-jähriger Mann ist am Sonnabend gegen 14.40 Uhr mit seinem Auto an eine Hauswand in Spandau gefahren. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Opfers feststellen. Laut Polizei war er mit seinem Auto von der Sedanstraße in die Klosterstraße eingebogen und hatte dann die Gewalt über das Fahrzeug verloren. Er fuhr quer über die Straße, blieb kurz auf dem Mittelstreifen hängen und prallte dann gegen ein Haus, in dem sich ein Döner-Imbiss befand. Die Ermittler gehen weder von einer Fremdeinwirkung noch von einer suizidalen Absicht des Opfers aus. Wahrscheinlicher sei, dass der Mann gesundheitliche Probleme hatte und einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitt, hieß es. Genaue Erkenntnisse über die Todesursache kann aber erst eine Obduktion erbringen. Andere Personen, die sich in der Nähe des Unfallorts befanden, kamen nicht zu Schaden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben