Berlin : Tolle Tage im Mai: Was zu Pfingsten los ist

Lange offen: Nachts in die Kirchen

-

Wer morgens nicht in der Kirche war, kann das an Pfingstsonntag abends nachholen. Dann gibt es auch noch jede Menge zu essen. Denn rund 100 Berliner und Brandenburger Gotteshäuser laden zur „Nacht der offenen Kirchen“ – die meisten bieten mindestens einen „stärkenden Imbiss“. Außerdem werden Filme gezeigt und Kirchtürme bestiegen, es wird diskutiert und meditiert, musiziert und gesungen. Los geht’s um 19 Uhr mit dem „Pfingstweg“ der Berliner Bischöfe vom evangelischen Dom und der katholischen HedwigsKathedrale zum Französischen Dom am Gendarmenmarkt. Dort wird um 20 Uhr die „New York Mass“ aufgeführt, eine Jazz-Messe mit Funk- und Gospelelementen. Die „Nacht der offenen Kirchen“ endet am Pfingstmontag um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der koptisch-orthodoxen Kirche in Lichtenberg. (Infos www.offenekirchen.de)clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar