Berlin : Top und Flop

-

Rund 2500 Stimmbezirke gibt es in Berlin, die häufig nur ein paar Straßenzüge umfassen. Die Hochburg der FDP liegt in Grunewald rund um Koenigs-, Hubertus- und Bismarckallee, wo sie 2001 auf 34 Prozent kam. Grunewald ist zugleich die Gegend mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen in Berlin. Tiefpunkt der Liberalen waren 2001 zwei Wahlkreise in Marzahn-Hellersdorf: 1,2 Prozent entschieden sich hier für die FDP, in absoluten Zahlen ausgedrückt: 3 Wähler.

Im Treptower Stimmbezirk an der Johanna-Tesch- und der Oberspreestraße, erreichte die Linkspartei/PDS 2001 einen Wert von 79,2 Prozent. Wahlforscher erklären die Extrem-Zahlen mit dem hohen Anteil ehemaliger DDR-Funktionäre, die hier wohnen.

Die Hochburgen der einen sind meistens die schwarzen Löcher der anderen: Nirgendwo sonst in Berlin erreicht die SPD so wenig Prozent wie an der Johanna-Tesch-Straße, gerade einmal 8,9 Prozent. jmw

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben