• Topographie: Strieder stellt Bedingungen Architekt Zumthor soll überarbeitete Pläne bald vorlegen

Berlin : Topographie: Strieder stellt Bedingungen Architekt Zumthor soll überarbeitete Pläne bald vorlegen

-

Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) bleibt skeptisch: Er erwartet vom Schweizer Architekten Peter Zumthor, die jetzt angekündigten Vereinfachungen an seinem Entwurf für den Neubau der „Topographie des Terrors“ kurzfristig vorzulegen. „Der Senat will vor der Sommerpause den Doppelhaushalt 2004/2005 verabschieden. Deshalb will ich die angekündigten Pläne bald sehen“, sagte Strieder dem Tagesspiegel. Mögliche Geldforderungen des Architekten für das Zeichnen neuer Pläne lehnte Strieder im Vorfeld kategorisch ab. Zumthor hatte in der vergangenen Woche angekündigt, seine Entwürfe für die Gedenkstätte nachzubessern. Laut Strieder lagen die Kosten für den Neubau „zirka fünf Millionen Euro“ über der vom Senat festgesetzten Kostengrenze von 38,8 Millionen Euro. Strieder war nicht bereit, einen Euro über diese Summe hinaus zu zahlen.

Zumthor will das komplizierte Stabwerk im Inneren des Gebäudes einfacher gestalten und auf aufwendige Deckenkonstruktionen verzichten. Dazu hatte sich der Architekt überraschend bereit erklärt. Sein Einlenken könnte damit zusammenhängen, dass die Verwaltung seit Wochen Gespräche mit Baufirmen darüber führte, wie der Neubau auch ohne die filigrane Konstruktion Zumthors realisiert werden könne. In Senatskreisen wurde bereits über eine Direktvergabe an einen anderen Architekten ohne Auslobung eines neuen Wettbewerbs diskutiert. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben