Berlin : „Tosca“ mit Pavarotti

Tenor auf Berlin-Besuch

-

Er liebt Pasta und Paraderollen bei Puccini: Luciano Pavarotti . Der 67jährige Tenor ist seit Montag in Berlin zu Gast. Am Sonnabend tritt er bei „Tosca“ in der Deutschen Oper auf. Die Inszenierung unter der Leitung des Dirigenten Daniel Oren stammt übrigens aus dem Jahr 1969. Damals hatte Boleslav Barlog das Puccini-Werk auf die Bühne gebracht. Pech für spätentschlossene Pavarotti-Fans: Bereits seit Monaten ist die Aufführung ausverkauft. Auf dem Programm des Sängers stehen unter anderem heute ein Pressetermin und dann bis zum Ende der Woche weitere Proben im Haus an der Bismarckstraße. Neben der Arbeit bleibt dem Tenor, der im Adlon wohnt, noch genügend Zeit für Sightseeing: Gestern war er tagsüber in der Stadt unterwegs und lobte deren „tolle Atmosphäre“. Am Abend war dann ein Essen mit Freunden geplant. Es gibt ja auch einiges zu erzählen: 2001 war Pavarottis Berlin-Besuch ins Wasser gefallen. ling

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben