Tote Babys in Berlin : Im Gebüsch, in der Mülltonne, im Innenhof

von

2003: In der Neuköllner Bendastraße wird eine Babyleiche im Gebüsch gefunden. Die Mutter wird vier Jahre später in Bulgarien festgenommen und in Berlin zu vier Jahren Haft verurteilt.

2005: In einer Müllsortieranlage in Mahlsdorf wird ein totes Neugeborenes gefunden. Das Mädchen ist erwürgt worden, die Eltern konnten nie ermittelt werden.

2008: Spaziergänger finden die Leiche eines neugeborenen Mädchens in einem Wald am Müggelturm. Wochen später wird die Mutter identifiziert, die 26-jährige Prostituierte hat sich in ihre Heimat abgesetzt.

2009: Im März findet ein Arbeiter eine Babyleiche in einem Altkleidercontainer in Wilmersdorf. Die Mutter wird Tage später festgenommen und zu acht Jahren verurteilt.

2010: Eine rumänische Prostituierte wirft Weihnachten ihr Neugeborenes in Charlottenburg aus dem Fenster. Es erfriert.

2011: Im November wirft eine Mutter in Charlottenburg ihr Baby aus dem Fenster, sie wird festgenommen. Im Dezember wird in Buch ein ersticktes Baby in einer Mülltonne gefunden. Die Mutter wird durch den Hinweis einer Hebamme ermittelt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben