• Toter Säugling stammt vermutlich aus Berlin Polizeipräsident setzt eine Belohnung von 5000 Euro aus. Unklar ist, wie lange das kleine Mädchen in der Mülltonne gelegen hat, bevor es gefunden wurde

Berlin : Toter Säugling stammt vermutlich aus Berlin Polizeipräsident setzt eine Belohnung von 5000 Euro aus. Unklar ist, wie lange das kleine Mädchen in der Mülltonne gelegen hat, bevor es gefunden wurde

Jörn Hasselmann

Das am Donnerstag tot auf einem Recyclinghof gefundene Neugeborene ist vermutlich aus dem Ostteil der Stadt. Das teilte die Mordkommission gestern mit. Die Kripo fand in der Nähe des Pappkartons, in dem das Mädchen gefunden wurde, einige Adressaufkleber und Prospekte aus Ost-Berlin. Auf einen bestimmten Bezirk können die Ermittler die Herkunft nicht eingrenzen. Mehrere Beamte hatten am Donnerstag vier Kubikmeter Müll durchwühlt.

Wie berichtet, werden in der Müllsortieranlage der Firma Alba in Mahlsdorf Wertstoffe aus unterschiedlichen Bundesländern sortiert. Der Polizeipräsident setzte gestern eine Belohnung von 5000 Euro aus. Die Polizei veröffentlichte gestern ein Foto des rosafarbenen Frotteehandtuchs, in das das ansonsten unbekleidete Baby gewickelt war. Es ist 90 mal 50 Zentimeter groß; auf dem nachträglich mit rotem Garn angenähten Wäschezeichen/Aufhänger befindet sich die Aufschrift „Modische Frottierwäsche“. Der Pappkarton selbst hatte keinerlei Aufdruck.

Am Donnerstag kurz nach Mitternacht hatte ein Arbeiter das tote Mädchen auf dem Hof des Geländes entdeckt – ein Ärmchen hatte aus dem unverschnürten Karton geragt. Die Obduktion ergab, dass das Mädchen erwürgt wurde, und zwar schon wenige Minuten nach der im siebten oder achten Monat erfolgten Geburt. Es war 2000 Gramm schwer und 45 Zentimeter groß. Das Neugeborene war nach bisherigen medizinischen Erkenntnissen organisch gesund.

Unklar ist die Todeszeit. Die Gerichtsmediziner wissen nicht, wie lange das Kind im Freien und damit in der Kälte lag, oder ob es vielleicht doch eine Zeit lang in der beheizten Wohnung verwahrt wurde. Die Polizei nimmt an, dass das Kind vor einer Woche getötet wurde– denn die Gelben Tonnen werden wöchentlich geleert.

Bislang gingen bei der zuständigen Mordkommission keine Erfolg versprechenden Hinweise ein. Gesucht wird eine Frau, die vor kurzer Zeit entbunden hat, jetzt aber kein Kind hat. Hinweise unter 4664– 911601.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben