Berlin : Totes Baby: Belohnung ausgesetzt

Nach dem Fund eines toten Babys in einem Köpenicker Waldstück am vorigen Sonntag, hat die Polizei 5000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen. Bislang sind 30 Hinweise eingegangen, doch noch immer wissen die Ermittler nichts zur Herkunft des Säuglings. Mittlerweile steht auch der Beerdigungstermin des kleinen Mädchens fest: Es wird am Freitag um 10 Uhr auf dem Friedhof der evangelischen St.-Laurentius-Gemeinde in der Rudower Straße 23 in Köpenick beigesetzt.

Wie berichtet, war die Leiche des Neugeborenen am Sonntagvormittag von Spaziergängern unweit der Straße am Müggelturm in einem schwarzen Rucksack der Marke „paradox“ gefunden worden. Er lag inmitten eines Müllhaufens. Anhand der Obduktion der Leiche ließ sich feststellen, dass das Mädchen gesund auf die Welt gekommen war und dann getötet wurde – es soll erstickt sein. Die Babyleiche soll zwischen Freitagabend und Sonntagvormittag in dem Waldstück abgelegt worden sein. Nun suchen die Fahnder nach einer circa 35-jährigen Frau, die mehrere Zeugen am Samstagnachmittag direkt in der Nähe des Fundortes gesehen haben wollen. Die Frau trug eine auffallend rote Jacke. Für die Polizei gilt sie als „wichtige Zeugin“. Ob es sich dabei auch um die Mutter des toten Babys handeln könnte, wollten die Beamten nicht kommentieren. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 4664 911208 entgegen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben