Tourismus in der Hauptstadt : So erleben Touristen Berlin

Letztes Jahr kamen mehr als 5 Millionen internationale Besucher in die Metropole. Und warum? Eine Umfrage.

Julica Osterhage
Touristen fotografieren sich vor dem «Bruderkuss zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker» von Dmitri Wladimirowitsch Wrubel.
Touristen fotografieren sich vor dem «Bruderkuss zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker» von Dmitri Wladimirowitsch Wrubel.Rainer Jensen/dpa

Was interessiert Reisende in der Hauptstadt? Wie erleben sie die Stadt? Wir haben uns umgehört.

Links auf dem Bild: Billy-May Herron, 20, aus Grimsby mit ihrem Vater vor "Checkpoint Charlie".
Links auf dem Bild: Billy-May Herron, 20, aus Grimsby mit ihrem Vater vor "Checkpoint Charlie".Julica Osterhage

Billy-May Herron, 20, aus Grimsby in England ist für vier Tage in Berlin. Besonders die Mauer, Checkpoint Charlie und die U-Bahn Stationen interessieren sie. „ Die Menschen sind sehr nett, aber auch direkt.
Da fühle ich mich gleich wie Zuhause.“

Karel van Doodewaerd, 69, aus Hilversum mit seiner Frau.
Karel van Doodewaerd, 69, aus Hilversum mit seiner Frau.Julica Osterhage

Karel van Doodewaerd, 69, kommt aus Hilversum in Holland. Mit seiner Frau wohnt er für zwei Tage im Adlon. „Berlin ist eine sehr schöne Metropole. Vor allem das Brandenburger Tor, Checkpoint Charlie und die Sankt-Michael-Kirche sind beeindruckend. Hier gibt es so viel Kultur und es ist von Holland gut erreichbar. Deshalb kommen wir immer wieder gerne hierher.“

Deborah Benson, 44, aus Yorkshire (links auf dem Bild) mit einer Freundin.
Deborah Benson, 44, aus Yorkshire (links auf dem Bild) mit einer Freundin.Julica Osterhage

Deborah Benson, 44, aus Yorkshire in England, ist mit einer Freundin drei Nächte in Berlin. „Wir lieben das Reisen. Die Topographie des Terrors, die Mauer und das Holocaust-Mahnmal haben es uns am meisten angetan. Geschichtlich ist Berlin einfach sehr interessant und auch preislich völlig in Ordnung.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar