Tourismus : Ostsee-Trips und Wellness-Tipps

Die schönsten Seiten des Nordens in einer Serie - ab Sonntag im Tagesspiegel

Claus-Dieter Steyer

Der Blick aufs Thermometer macht endlich wieder Spaß. Mit den steigenden Temperaturen wächst die Vorfreude auf den Frühling und damit auf viele Entdeckungen, Erlebnisse und Unternehmungen in freier Natur. Genau darauf zielt die neue Ausflugsserie des Tagesspiegels, die ab morgen, Sonntag, in sechs Folgen die schönsten Seiten Mecklenburg-Vorpommerns vorstellt. „Wellness in Meck-Pomm“ gibt Tipps für entspannende wie aktive Erholung an der Küste und im Binnenland. Pro Serienfolge wird die jeweilige Region auf einer ganzen Seite vorgestellt, und ein beiliegender Faltplan mit Landkarte und Kurzbeschreibung der besten Hotels ergänzt sie perfekt.

120 Hotels in Mecklenburg-Vorpommern werben mit dem Begriff „Wellness“. Mit etwas Glück können einige Tagesspiegel-Leser die besten Häuser kostenlos genießen. In jeder Folge verlosen wir Übernachtungsgutscheine für jeweils zwei Personen – Wellnessangebote und Abendmenüs inklusive. Darunter befinden sich auch die beiden Hotels, die vom Wellness-Verband als einzige die Höchstnote „exzellent“ erhalten haben: Das „Ahlbeck“ auf Usedom und „Meerlust“ in Zingst. Auch der hoch dekorierte Spa-Bereich des Hotels „Yachthafenresidenz Hohe Düne“ in Warnemünde kann mit etwas Losglück getestet werden.

In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern haben wir uns bei der Auswahl der Hotels nach den Kriterien des Deutschen Wellness-Verbandes gerichtet. Wer eine anonyme Prüfung der Angebote im Wellnessbereich, in den Restaurants oder in den Zimmern bestanden hat, erhielt in den zurückliegenden Wochen ein Zertifikat und wurde vorrangig in unsere Liste der Häuser, die sich für einen Aufenthalt lohnen, aufgenommen.

„Von den jährlich mehr als sechs Millionen Gästen in Mecklenburg-Vorpommern gehören 20 Prozent zu den Wellnessurlaubern“, sagt der Sprecher des Tourismusverbandes, Tobias Woitendorf. „Vor allem das milde Reizklima, die bundesweit längste Sonnenscheindauer und die tadellose Wasserqualität der 1900 Kilometer langen Ostsee- und Boddenküste und der 2000 Binnenseen sind unsere Trümpfe.“ Die Gäste können aus einer Fülle regionaltypischer Heilmittel wählen: Rügener Heilkreide, sprudelndes Meerwasser, jodhaltiger Sole aus den Tiefen von Usedom und der Stadt Waren an der Müritz.

Das besten Wellnessmittel gibt es aber gerade im Norden ganz umsonst: Bewegung an der frischen Seeluft. Nordic Walking, Pilates, Jogging, Wandern, Segeln, Spaziergänge oder Radfahren in schönster Umgebung. Auch dafür gibt die Serie jede Menge Tipps. Claus-Dieter Steyer

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben