Tourismus : Zahl der Berlin-Besucher gestiegen

Berlin ist für immer mehr Gäste aus dem In- und Ausland eine Reise wert. Die meisten Besucher kommen aus dem Bundesgebiet, doch im Juli reisten auch aus anderen Nationen bis zu 170 Prozent mehr Besucher als im Vorjahresmonat an.

Berlin Die Zahl der Berlin-Touristen legt weiter zu. Im Juli kamen 703.700 Gäste in die Hauptstadt, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte. Das entspricht einer Steigerung von 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Zahl der Übernachtungen nahm um sechs Prozent auf 1,72 Millionen zu.

Mehr als 430.000 der Besucher reisten aus dem Bundesgebiet an. Die Zahl der Inlandgäste stieg damit um 5,3 Prozent im Vergleich zum Juli 2007. Die Zahl der ausländischen Touristen erhöhte sich um 8,8 Prozent auf knapp 270.000. Rund ein Viertel von ihnen reiste aus europäischen Ländern an. Deutlich mehr Gäste als vor einem Jahr kamen aus Slowenien (plus 170 Prozent), Island (plus 89 Prozent) und Polen (plus 60 Prozent). Auch bei den Besuchern aus Übersee wurden starke Zuwächse verzeichnet, zum Beispiel aus Australien (plus 37 Prozent), Israel (plus 34 Prozent) und Kanada (plus 32 Prozent). (ho/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben