Berlin : Tourismusbörse ohne Nordlicht: Hamburg spart sich seine Gala

Party fällt aus – wie schon der Auftritt auf der Grünen Woche

-

Die Begeisterung der Hamburger Wirtschaft für Berlin hält sich weiter in Grenzen: Nun hat die „Hamburg Tourismus GmbH“ ihre alljährliche HamburgGala anlässlich der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin abgesagt. Der Grund: fehlende Sponsoren. Die Gala in der Hamburg-Vertretung wurde als Höhepunkt der Hamburger Präsenz während der Tourismusbörse schon drei Mal veranstaltet. Doch in diesem Jahr hätten sich keine Geldgeber für den 50 000 bis 70 000 Euro teuren „Image-Event“ gefunden, sagte Jörg Hoenicke vom Marketing der Hamburg Tourismus GmbH. „Sponsoring ist unglaublich schwer geworden.“ Mit einer Abneigung gegen Berlin habe das aber nichts zu tun: „Wir werden versuchen, die Gala 2005 wieder stattfinden zu lassen.“

Hamburg ist mit rund 30 Partnern und einem großen Stand auf der ITB in den Messehallen unter dem Funkturm vertreten. Die Messe dauert in diesem Jahr vom 12. bis 16. März. 10 000 Aussteller aus 180 Ländern und Gebieten haben ihr Kommen zugesagt.

Der Hamburger Senat war erst kürzlich kritisiert worden, weil die Hansestadt ihre Teilnahme an der Grünen Woche abgesagt hatte. Überhaupt hat das Verhältnis zu Berlin in letzter Zeit gelitten: Erst warf der Hamburger Senat den Kollegen in der Hauptstadt vor, nach dem Musik-Konzern Universal auch Warner Music mit Subventionen von der Alster an die Spree locken zu wollen. Dann wurde die von Hamburg geschmiedete „Nordallianz“ gegen Berlin bekannt: Gemeinsam mit Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern wollte die Hansestadt verhindern, dass das Bundesverfassungsgericht den Berlinern eine extreme Haushaltsnotlage attestiert und so Finanzhilfe vom Bund – und damit indirekt auch von Hamburg – ermöglicht. gb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben