Berlin : Traumhaft

Andreas Conrad

kann den Erfolg der Berliner Schüler gar nicht glauben Liebe ist... der vom Sitzenbleiben bedrohten Freundin aus der Verlegenheit ungenügenden Notendurchschnitts zu helfen. Ein Kinderspiel: Einfach bei der Schulsekretärin das Passwort für den Schulcomputer ausspähen, sich dort einklinken und die Zahlen ein wenig frisieren. Im Kino ist das längst erprobt, und das macht natürlich gegen jedweden ungewöhnlichen Notendurchschnitt misstrauisch. Steckt womöglich ein Superhacker hinter den erfreulichen Berliner Abiturergebnissen, ein vom Bundesbildungsministerium mit Blick auf die Wahlen entsandter Geheimagent, der jüngste Pisa-Verbesserungen vorgaukeln soll? Oder ist der Erfolg doch den hiesigen Schulen zuzurechnen und wenn ja, in welcher Form? Man könnte auf die Idee verfallen, dass nur das Niveau gesenkt wurde, was automatisch zu besserem Notendurchschnitt führt. Zugegeben, ein hässlicher Gedanke, aber es heißt doch auch, die Schulen sollen kritische Kompetenz lehren, und dazu gehört allemal ein gesundes Misstrauen. Üppig dosiert, gibt es dafür als Note eine klare Eins.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar