Berlin : Trauriges Beispiel

-

Leider ist Ihr Artikel über die Sozialhilfe in Berlin ein trauriges Beispiel dafür, dass in Zeiten der Krise zuerst bei denen gekürzt werden soll, die keine Lobby haben: bei den Armen. Und das soll jetzt Berlin retten? Eine absurde Idee. Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich den Aussagen von Sigfried Schuler, der darauf aufmerksam macht, dass von Missbrauch der Sozialhilfe im großen Stil nicht die Rede sein kann, uneingeschränkt zustimmen. Eine Gegenüberstellung der Kosten, die ein Mehr an Kontrolle verursachen würde, und den Einsparungen in den Fällen von Missbrauch wäre sicher spannend. Ich möchte auf Einsparungen bei der Sozialhilfe aufmerksam machen, die es bereits gibt: Aus Stolz, Scham und Unwissenheit nehmen viele Berechtigte ihren gesetzlichen Anspruch auf Sozialhilfe nicht wahr. Artikel wie der Ihre tragen meiner Meinung nach dazu bei, dass dies auch so bleibt. Iris Breul, Dipl. Sozialarbeiterin, 13351 Berlin

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben