Berlin : Treffpunkt Tagesspiegel im Intercontinental

-

Wird die amerikanische Außenpolitik unter „Bush Zwei“ noch härtere Bandagen anlegen als unter „Bush Eins“? Oder wird „Bush Zwei“ die Milde einer zweiten Amtszeit walten lassen? Vor diesem Rätsel stehen jetzt, einen knappen Monat nach der amerikanischen Präsidentschaftswahl, alle AußenpolitikExperten. Beim „Treffpunkt Tagesspiegel“ waren am Montagabend im Hotel Intercontinental aber immerhin einige Prognosen über den künftigen Kurs der US-Diplomatie zu hören. Diskutiert wurde über das Thema „Wie es zwischen dem alten Europa und der neuen Welt weitergeht“. Beispielsweise wagte der CDU/CSU-Fraktionsvize Wolfgang Schäuble die Voraussage, dass der wiedergewählte US-Präsident George W. Bush der Lösung des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern größeres Augenmerk widmen werde als in der ersten Amtszeit. (Mehr in der morgigen Ausgabe). ame

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben