Treptow-Köpenick : Chemieunfall im Institut in Adlershof

Im chemischen Institut der Humboldt Universität ist Fluorgas ausgeströmt. Fünf Personen sind leicht verletzt. Die Polizei prüft, ob es sich um fahrlässige Brandstiftung handelt.

Carolina Schwarz
Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Heute Mittag kam es zu einem Chemieunfall in einem Institut der Humboldt Universität in Adlershof. Dieser löste ein Großeinsatz der Feuerwehr aus. Durch einen Gasbehälter sei Fluorgas ausgeströmt und es kam zu einer Flammenentwicklung. Die Mitarbeiter des Instituts konnten alle selbstständig das Gebäude verlassen. Mittlerweile ist der Rettungseinsatz beendet. Laut der Feuerwehr sind fünf Personen leicht verletzt und klagen über Kopfschmerzen.

Der Einsatz der Feuerwehr dauert noch ein wenig an, da dass Forschungslabor belüftet werden muss. Jedoch schrieben sie am frühen Nachmittag bei Twitter, sie haben die Lage "im Griff".

Wie es zu dem Gasaustritt kommen konnte, ist bislang nicht geklärt. Die Polizei prüft mit Hilfe der Brandermittlung, ob es sich in dem Fall um fahrlässige Brandstiftung handelt.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben