Treptow-Köpenick : Sanierungsfahrplan für den Müggelsee

Am Mittwoch will Bezirksbürgermeister Oliver Igel seinen Plan für die Runderneuerung des maroden Strandbads Müggelsee verkünden.

von
Das Strandbad Müggelsee soll für 8 Millionen Euro saniert werden.
Das Strandbad Müggelsee soll für 8 Millionen Euro saniert werden.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Alle zwölf Bezirke Berlins sind eine Großstadt für sich. Für jeden gibt es jetzt den wöchentlichen Newsletter „Tagesspiegel Leute“. Lesen Sie hier einen Auszug.

Der Müggelsee ist nicht der Gardasee, aber auch nicht zu verachten. Das Trauerspiel um das marode Strandbad soll nun ein Ende haben. Am Mittwoch will die seetüchtige SPD-Kameradschaft um Bezirksbürgermeister Oliver Igel nebst den Bundestagsabgeordneten Matthias Schmidt und Swen Schulz den genauen Sanierungsfahrplan verkünden.

Ein Wahlkampf-Auftritt?

Das ist natürlich ein schlecht getarnter Wahlkampf-Auftritt, denn eigentlich würde es reichen, wenn Baustadtrat Rainer Hölmer (ebenfalls SPD) ein paar Infos geben würde. Der ist aber, so'n Pech, gerade im Urlaub. Acht Millionen Euro lassen sich Bund und Land die Runderneuerung des Bades kosten. Leider wird das Flachgewässer davon auch nicht tiefer.

Ahoi und immer 'ne Handbreit... Sie kennen das...

Thomas Loy, aufgewachsen an der Küste (Nordsee), zog 1995 nach Berlin und wohnt mit seiner Familie seit zehn Jahren in Johannisthal.

Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihm bitte eine E-Mail an leute-t.loy@tagesspiegel.de.

Dieser Text ist in unserem Newsletter für Treptow-Köpenick erschienen. Hier geht's zum Abo:

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar