Berlin : TREPTOW-KÖPENICK

DER BEZIRK

Treptow-Köpenick hält mehrere Rekorde: 237 000 Einwohner auf 168 Quadratkilometern bedeuten den größten und zugleich am dünnsten besiedelten Bezirk. Kein Wunder bei 41 Prozent Wald- und 13 Prozent Gewässer-Anteil an der Fläche. Die Arbeitslosenquote liegt mit 12,5 Prozent leicht unter dem Landesdurchschnitt, das mittlere Pro-Kopf-Einkommen mit 1025 Euro (Stand 2007) um 100 Euro darüber. Der Ausländeranteil ist mit gut drei

Prozent der stadtweit geringste.

DIE MENSCHEN

Ausläufer der innerstädtischen „Szene“ berühren nur den äußersten Norden von Treptow, etwa in Gestalt der Arena mit dem Badeschiff. Der große Rest ist beschaulicher und wird eher von Familien und Älteren bevölkert als von nachtaktiven Großstadtsingles.

DIE WIRTSCHAFT

Wesentliche Motoren sind die Wissenschaftsstadt Adlershof und perspektivisch der Großflughafen BBI. Zu traditionell großen Arbeitgebern wie Berlin-Chemie kommen Neuzugänge wie der Solarzellenhersteller Solon und die Hochschule für Technik und Wirtschaft. Wobei die HTW in Oberschöneweide nur einen Teil der Wunden schließt, die der industrielle Niedergang mit dem Wegzug von Samsung & Co. aufgerissen hat.

DIE POLITIK

Neben Verkehrsproblemen wie den chronisch verstopften Brücken bereiten auch die vielen Brachen in bester Lage Kummer – vom verfallenden Müggelturm über die Ruinen am Grünauer Dahme-Ufer bis zur allzu stillen Köpenicker Altstadt. obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben