Berlin : Trickdiebe bestehlen Autofahrer

-

Die Polizei warnt vor einer TrickdiebBande, die Autofahrer anhält, um ihnen dann Gegenstände aus dem Wagen zu stehlen.

Bereits Ende Juni wurden zwei 17-jährige und ein 18-jähriger Algerier festgenommen. Sie erhielten Haftbefehle. Die Kripo vermutet, dass die Täter zu einer größeren Gruppe gehören. Sie gehen immer nach derselben Masche vor: Einer von ihnen deutet einem an der Ampel wartenden Autofahrer an, dass er eine Panne hat. Schaut der Fahrer dann nach hinten, sticht ein Komplize vorn einen Reifen platt. Sobald der Fahrer mit dem Reifenwechsel beschäftigt ist, räumen die Diebe das Auto aus. Sollten noch weitere Mitfahrer im Auto sitzen, spricht eines der Bandenmitglieder die Insassen an und bittet sie um eine Auskunft. Der Komplize nutzt die Gelegenheit, sich dem Auto verdeckt durch andere Fahrzeuge zu nähern und seine Opfer zu bestehlen. Bislang seien etwa 50 Taten mit diesem Trick begangen worden, hieß es bei der Polizei. Schwerpunkt sind vor allem die Parkplätze am Alexanderplatz in Mitte – hier wurden allein 20 Taten gezählt. Ein weiterer Ort, an dem die Bande auf Beutezug geht, ist an der Klosterstraße, Ecke Brunsbütteler Damm in Spandau. Dem festgenommenen Trio konnten allein hier 13 Taten nachgewiesen werden. Die Ermittlungen zu den übrigen Diebstählen laufen noch.

Die Kripo geht davon aus, dass die Bande auch im Taschen-, Trickdiebstahl, Kreditkartenbetrug und in der Hehlerei organisiert ist. Der entstandene Schaden soll rund 30 000 Euro betragen. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben