Trickdiebe in Berlin : Polizei nimmt "Antänzer" in Prenzlauer Berg fest

Die Polizei erwischt einen Trickdieb, der zuvor einen 26-Jährigen "angetanzt" hat. Das Geld bleibt aber verschwunden.

Symbolbild: Blaulicht
Symbolbild: BlaulichtFoto: Patrick Pleul / dpa

Die Polizei hat in der Nacht zu Samstag einen so genannten Antänzer festgenommen. Diese Methode des Trickdiebstahls, bei der sich Täter ihren Opfern nähern und sie umarmen oder mit ihnen zu tanzen beginnen, hat seit den Geschehnissen von Köln in der Silvesternacht größeres Aufsehen erregt. Ein 26-Jähriger wurde nach Angaben der Berliner Polizei kurz vor 3 Uhr in der Schönhauser Allee von zwei Männern angesprochen und zunächst nach einem Weg gefragt.

Während der Passant den Weg erklärte, soll er dann von dem später Festgenommenen „angetanzt“ worden sein, wobei der Verdächtige auch aus der Jackentasche des 26-Jährigen die Geldbörse herauszog. Anschließend flüchteten die Verdächtigen. Der Festgenommene ist laut Polizei libyscher Staatsbürger ohne festen Wohnsitz in Berlin.

Dies bemerkten Zivilfahnder vom Polizeiabschnitt 31 und nahmen die Verfolgung der Verdächtigen auf, berichtet die Polizei. Während sie den mutmaßlichen „Antänzer“ festnehmen konnten, gelang seinem Komplizen die Flucht. Die Polizisten gingen anschließend noch einmal den Fluchtweg ab und konnten Ausweispapiere des Bestohlenen finden. Die Geldbörse selbst blieb verschwunden.

Mit einem Transportkommando brachten die Polizisten den 25-Jährigen zur Gefangenensammelstelle und übergaben ihn dem Fachkommissariat für Taschendiebstahl beim Landeskriminalamt Berlin. Tsp

Wie funktioniert dieser Trick? Die Polizei NRW hat auf Ihrer Facebook-Seite ein Video dazu veröffentlicht. Den Link finden Sie hier.