Berlin : Trickdiebe: Wieder in Berlin unterwegs

weso

Derzeit sind wieder dreiste Betrüger und Diebe unterwegs, die es auf das Geld älterer und behinderter Menschen abgesehen haben. In Charlottenburg wurde eine sehbehinderte 90-jährige Frau um ihr Erspartes gebracht. Ein etwa 45 Jahre alter Mann gab sich am Dienstagvormittag als ihr Enkel aus, wurde in die Wohnung gelassen und stahl dann die Geldbörse, die die Frau auf dem Tisch liegen hatte.

Möglicherweise derselbe Täter bestahl am Mittag eine ebenfalls stark sehbehinderte 87-jährige Rentnerin an der Orber Straße in Wilmersdorf. Der dreiste Dieb klingelte an ihrer Wohnung, fragte sie, ob sie ihn nicht kenne. Als die überraschte Frau dann einen Namen nannte, behauptete der Unbekannte, er sei derjenige. Nun bat er seine "Großmutter" darum, bei ihr Geld aufbewahren zu dürfen. Die ahnungslose Frau gab dem "Enkel" ihre Börse, der so tat, als packe er Geld hinzu und dann behauptete, er habe sie wieder sicher im Schrank verstaut. Anschließend verschwand der etwa 45 Jahre alte, korpulente Dieb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben