Trotz Flugpanne des Meisters : Fabelwesen auf dem Ku'damm

Die Künstlergruppe „Plasticiens Volants“ lässt am Sonntag riesige Ballons in Tierform über den Kürfürstendamm schweben.

von und
Der Himmel voller Märchentiere: Am Sonntagabend ließ die französische Künstlergruppe "Plasticiens Volants" ihre Riesenfiguren über den Kurfürstendamm schweben.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dapd
04.09.2011 22:40Der Himmel voller Märchentiere: Am Sonntagabend ließ die französische Künstlergruppe "Plasticiens Volants" ihre Riesenfiguren über...

Der große Meister patzte schon vor seiner Vorstellung. Eigentlich wollte Marc Mirales am Freitag für das Freiluftspektakel werben, das unter seiner Leitung stattfinden wird. Weil Monsieur Mirales in Toulouse aber seinen Flieger verpasste, fiel das Vorspiel zur Kür aus. Künstlerpech. Auf sein Gepäck wartet der inzwischen in Berlin gelandete Direktor der französischen Künstlergruppe „Plasticiens Volants“ immer noch, bis Sonntagabend sollte auch das erledigt sein. Dann nämlich steigt die Party auf dem Ku’damm.

Unter dem Motto „Der Ku’damm hebt ab!“ will Mirales’ Gruppe heliumgefüllte, wie Tiere geformte Riesenballons über den Boulevard schweben lassen. Überdimensionale Fische, Quallen, Vögel, Warane, Schlangen, Drachen – eine ganze Herde von Fabelwesen wird Charlottenburg bevölkern. Veranstalter sind die landeseigene Kulturprojekte GmbH und das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, zu den Partnern gehört das Institut Français Berlin. Für Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der Kulturprojekte, bildet das Spektakel den Höhepunkt des Berliner Sommers. Schließlich hat er nicht irgendwen geholt: Die vor 35 Jahren gegründete Gruppe „Plasticiens Volants“ ist heute weltbekannt; bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona trat sie auf, an der Eröffnung der Paralympics 2000 in Sydney war sie beteiligt, und auch bei Feierlichkeiten in China gastierte sie schon.

In Berlin zeigt die Truppe ihre ungewöhnliche Show zum ersten Mal. Mehr als 40 Künstler, darunter auch Stelzenläufer, sind beteiligt. „Uns war wichtig, dass die komplette Straße in die Vorführung eingebunden wird“, sagt van Dülmen. Die Gratisshow soll im Rahmen des 125. Ku’damm-Jubiläums eine Art Geburtstagsüberraschung darstellen. Los geht es am Sonntag um 19 Uhr in Höhe des S-Bahnhofs Halensee. Im Laufe der Parade sollen dann immer mehr Fabelwesen aus den Seitenstraßen kommen und sich einreihen.

Ein vergleichbares Freiluftspektakel gab es in Berlin zuletzt vor zwei Jahren anlässlich des 20. Mauerfalljubiläums: Unter dem Motto „Die Riesen kommen – ein Märchen für Berlin“ liefen damals gigantische Puppen durch die östliche Stadtmitte und über die Straße des 17. Juni. Dahinter steckte eine andere französische Straßenkunstgruppe: die „Compagnie Royal de Luxe“.

Weil der Termin mit einem stadtweiten verkaufsoffenen Sonntag zusammenfällt, wollen in der City West am 4. September auch zahlreiche Geschäfte öffnen. Und es gibt noch mehr zu erleben: Bereits zwischen 16 und 18 Uhr gibt es das „Chortreffen des Chorverbandes Berlin“, bei dem 26 Chöre den Straßenzug auf seiner gesamten Länge besingen wollen. Außerdem laden Halenseer Geschäftsleute, die einen Fahrradsommer unter dem Motto „Erfahre Halensee“ ins Leben gerufen haben, bereits am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr an der Ecke Joachim-Friedrich-Straße zu einem Radparcours, einem „Rad-Catwalk“ und einem „Poetry Slam on bike“ ein.

Tagesspiegel Online: Wir entschuldigen uns für die Fehlauskunft, es hätte ein Feuerwerk am Breitscheidplatz gegeben. Das hat es nicht gegeben.

9 Kommentare

Neuester Kommentar