Trotz Krise : Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Der Wirtschaftskrise zum Trotz fällt die Zahl der Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg weiter. Für Berlin lag die Arbeitslosenquote allerdings mit 13,6 Prozent 0,6 Punkte über dem Vorjahreswert.

Die Zahl der Arbeitslosen in Berlin war im Oktober so niedrig wie noch nie in diesem Jahr. Insgesamt waren 228.727 Menschen arbeitslos, 7942 weniger als im Vormonat, aber 9377 mehr als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Berlin mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag im Oktober mit 13,6 Prozent um 0,4 Prozentpunkte unter der des Vormonats aber um 0,6 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

„Es ist ein gutes Zeichen für Berlin, dass die Arbeitslosigkeit im Oktober weiter zurückging“, sagte die Chefin der Regionaldirektion, Margit Haupt-Koopmann. Bei den jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren sank die Zahl den Angaben zufolge im Vergleich zum Vormonat um 2691, im Vergleich zum Oktober 2008 stieg sie allerdings um 359 Personen auf 24.041.

Brandenburg auf demselben Level wie im Vorjahr

In der Region Berlin-Brandenburg insgesamt wurden 375.167 Arbeitslose gezählt, 15.030 weniger als im Vormonat und 1760 weniger als vor einem Jahr. Damit lag die Arbeitslosenquote mit 12,4 Prozent um 0,5 Prozentpunkte unter der des Vormonats, war aber genauso hoch wie vor einem Jahr.

Der Zuwachs an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in der Region innerhalb des vergangenen Jahres betrug 1,6 Prozent. Im August 2009 waren 1.854.800 Frauen und Männer in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen tätig. Der Zuwachs betrug 28.400.

Öffentlich gefördert wurden im Oktober in Berlin und Brandenburg 68.046 Arbeitsplätze. Das waren 9,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. (ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar