Berlin : Trump verschiebt Besuch: Termin in New York ist wichtiger

Der Hochhausbauer Donald Trump kommt nun doch nicht nach Berlin. Jedenfalls vorerst nicht. Heute und morgen wollte der Immobilien-Tycoon aus den Vereinigten Staaten in Berlin vorbeischauen, um sich einen passenden Ort für einen "Trump-Tower" in der Stadt auszusuchen. Eine Rundfahrt - oder gar ein Rundflug - mit dem Senatsbaudirektor Hans Stimmann war schon geplant, ebenso ein großer Abendempfang im Hotel Adlon und Gespräche mit dem Regierenden Bürgermeister und Bauunternehmern der Stadt. All dies wurde nun erst einmal abgesagt.

"Herr Trump ist geschäftlich verhindert. Er muss unbedingt bei einem Termin in New York sein." Das sagte gestern Hans-Hermann Tiedje, der für die öffentlichen Belange des Besuches von der Trump Deutschland AG beauftragt worden ist. Tiedje weiter: "Ein neuer Termin wird schnellstmöglich organisiert." Er gehe davon aus, dass es nur noch wenige Wochen dauern werde, bis Donald Trump nach Berlin kommt.

Außer für die Hauptstadt hat der Milliardär aus Amerika auch Pläne für Bauten in Hamburg und Frankfurt (Main).

0 Kommentare

Neuester Kommentar