TU-Studenten : Die drei Beton-Buddys

Studenten der Berliner Technischen Universität haben einen Budddy-Bären aus Beton gebaut. Die zukünftigen Bauingenieure haben damit verschiedene Sorten Beton getestet.

Berlin - Die Studenten des Fachgebiets Baustoffe und Baustoffprüfung haben ein Jahr lang an der Figur gearbeitet. Das in Handarbeit entstandene Werk wiegt 1,2 Tonnen. Es soll später zugunsten der Hilfsorganisation Unicef versteigert werden.

Der Beton-Bär war Mittelpunkt einer Forschungsarbeit der Studenten Jeldrik Mainka, Phillip Schüler und Lars Paulat. Die künftigen Bauingenieure verbanden für die mehr als zwei Meter hohe Figur fünf verschiedene Betonsorten. Neben einem Spezialgemisch in Kopf und Füßen, das mit der Mixtur für die Stelen des Holocaustmahnmals identisch ist, kam lichtdurchlässiger Beton zum Einsatz. Dieses Material ermöglicht im Brustbereich der Statue Textanzeigen per LED-Leuchten.

Die Buddy-Bären werden normalerweise aus Kunststoff hergestellt. Sie sind eine Marke der Buddy Bär Berlin GmbH. "Auf den weltweit gezeigten Bären existieren derzeit 1000 verschiedene Bemalungen oder Gestaltungen", sagte Geschäftsführer Klaus Herlitz. Soeben beendet werde derzeit eine Schau in Kairo, die nächste Station ist vom 1. August an Jerusalem. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben