TÜRKEI GEGEN TSCHECHIEN : Vorm Anpfiff: Es konnte nur einen geben

Angst? „Warum sollten wir denn vor einem Fußballspiel Angst haben?“, sagt einer der Männer in der Vereinskneipe von Türkspor. Mit zwei Freunden sitzt er hier, in der Reichenberger Straße in Kreuzberg und trinkt türkischen Tee aus kleinen Gläsern. Es sind die Stunden vor dem wichtigen, ach was!, dem alles entscheidenden EM-Spiel in Genf. Dort stand am Sonntagabend das letzte Gruppenspiel zwischen der Türkei und Tschechien an.

Die Konstellation war knifflig: Beide hatten im bisherigen EM-Verlauf ein Spiel gewonnen und beide ein Spiel verloren; beide hatten zwei Tore geschossen und beide drei Tore kassiert. Und beide hatten somit drei Punkte, die Türkei und Tschechien. Es konnte also nur einen geben an diesem Abend, der jubeln und sich auf das EM-Viertelfinale am Freitag in Wien freuen durfte.

„Ach, es ist doch nur ein Spiel“, sagt einer der Männer bei Türkspor und winkt ab. „Aber zugegeben, die Tschechen sind eine sehr gute Mannschaft. Leicht wird es nicht.“ Bis auf den letzten Platz wird es während der Fernsehübertragung wieder gefüllt sein im Vereinsheim, wo jeder Fan so viel rauchen darf, wie er möchte, aber das nur am Rande. Jedenfalls waren die Fans vor dem Anpfiff optimistisch: „Das werden die Türken schon schaffen. Die sind gut.“ Und sollten die Türken wirklich dieses Spiel gewinnen, dann stand auch der gemeinsame Treffpunkt fest: Der Ku’damm. Kreuz und quer parkten nach dem 2:1-Sieg gegen die Schweiz dort die Autos, überall hüpften Fans herum, ein langer, sehr langer Autokorso schob sich hupend die Straße entlang. Ein tolles Bild!

Auch Ismail, Café-Wirt in der Dresdener Straße, hat an diesem späten Nachmittag längst seinen Großbildfernseher wieder aufgestellt. „Wir werden hier mit vielen Freunden schauen“, sagt er. Doch nicht nur den Türken drückte er die Daumen, sondern „selbstverständlich auch den Deutschen am Montag gegen Österreich“, sagte er. Schließlich lebe er ja seit 40 Jahren in Deutschland. Tanja Buntrock

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben