Berlin : Türken gegen Ankara

Demonstration gegen islamistisch geprägte Regierung

Etwa 3000 Menschen haben am Sonntag gegen die islamistisch geprägte Regierungspartei AKP in der Türkei protestiert. Die Demonstration begann um 13 Uhr am S-Bahnhof Tiergarten, führte über die Straße des 17. Juni und endete vor der Siegessäule mit einer Kundgebung. Nach dem Vorbild der aktuellen Massenproteste in der Türkei schwenkten die Teilnehmer türkische Fahnen und skandierten auf Türkisch „Die Türkei ist laizistisch, wird laizistisch bleiben.“ Einige hielten ein großes Porträtbild des Gründers der modernen Türkei Mustafa Kemal Atatürk hoch, der mit der Staatsgründung 1923 die strikte Trennung von Staat und Religion eingeführt hatte.

In der Türkei sind seit April im ganzen Land Millionen von Menschen auf die Straße gegangen, um gegen den Versuch der AKP zu protestieren, Außenminister Abdullah Gül ins Präsidentenamt zu bringen. Kritiker befürchten dadurch eine schleichende Islamisierung des Landes. Wie die Proteste in der Türkei wurde auch die Kundgebung in Tiergarten vom „Verein zur Förderung des Gedankengutes“ in Berlin organisiert. 25 andere Vereine unterstützten die Demonstration. Darunter waren die Türkische Gemeinde Deutschland, die Türkische Gemeinde zu Berlin und der Türkisch-Deutsche Unternehmerverband Berlin. suz

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben