Türkische Gemeinde Deutschland : Wowereit fordert bessere Integration

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat für eine bessere Integration von Zuwanderern Anstrengungen beider Seiten verlangt. "Wir brauchen eine Willkommenskultur in unserem Land", sagte Wowereit.

Zum Auftakt des Bundeskongresses der Türkischen Gemeinde in Deutschland zu ihrem 15- jährigen Bestehen betonte Klaus Wowereit: „Man muss sich auch integrieren lassen wollen. Sonst wird es nicht funktionieren.“ Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), forderte mehr Bildungsanstrengungen türkischer Familien. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, verlangte Chancengleichheit.

Wowereit würdigte die Arbeit der Türkischen Gemeinde, die sich als Interessenvertretung der Deutschtürken versteht. Die Gemeinde stehe für 15 Jahre gelungene Integration. Dringend nötig sei gerade deswegen das kommunale Wahlrecht auch für lange in Deutschland lebende Ausländer aus Staaten außerhalb der EU, sagte Wowereit. „Das ist eine Frage des Respekts und der Anerkennung. Es geht um gleiche Rechte.“ Böhmer sagte, im Bildungsbereich sei man bei den Kindern aus den Zuwandererfamilien noch lange nicht so weit wie gewünscht. Die Kinder müssten in den Elternhäusern besser vorbereitet werden. Kolat meinte: „Wir wollen gleiche Rechte haben, wir wollen gleiche Chancen haben.

Gleichzeitig wollen wir unsere Sprache und Kultur weiter leben können.“ Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sagte, Deutschland müsse wegen drohenden Fachkräftemangels für eine gute Ausbildung von jungen Menschen aus Zuwandererfamilien sorgen. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben