Tunnelraub : Volksbank beginnt mit Rückgabe der Wertsachen

Im Fall des Tunnelraubs in Steglitz können die Kunden ab morgen mit einer Rückgabe der sichergestellten Wertsachen rechnen. 294 Kunden sind bereits informiert worden und werden gebeten einen Termin mit dem Geldinstitut auszumachen.

von
Ab Dienstag beginnt die Volksbank mit der Rückgabe der Wertsachen aus den Schließfächern.
Ab Dienstag beginnt die Volksbank mit der Rückgabe der Wertsachen aus den Schließfächern.Foto: dpa

Im Fall des Tunnelraubs in Steglitz beginnt die Volkbank ab morgen mit der Rückgabe der sichergestellten Wertsachen aus den Schließfächern. Rund 30 Prozent seien katalogisiert worden. "Alle 294 Kunden wurden darüber in einem persönlichen Anschreiben informiert", teilte Volksbank-Sprecherin Nancy Mönch mit. Die Kunden würden gebeten, mit der Bank einen Termin für die Übergabe auszumachen. Basis für die Zuordnung seien die vorliegenden Schadensmeldungen. "Je detaillierter diese ausfällt, umso größer ist die Möglichkeit einzelne Gegenstände ihren Eigentümern zuordnen zu können. 300 von insgesamt 600 Kunden, deren Schließfach nicht aufgebrochen wurde, hätten ihre Wertsachen bisher überprüft. Hilfreich sind konkrete Beschreibungen oder Fotos", so Mönch. Bei der Polizei sind derzeit 390 Hinweise eingegangen. Vor drei Tagen berichtete der Tagesspiegel über eine "heiße Spur" der Polizei, die am Tatort DNA-Spuren sicherstellen konnte. "Bisher können wir noch nicht sagen, wann mit einem Ergebnis der Auswertung zu rechnen ist", sagte eine Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft auf Tagesspiegel-Anfrage. Der Tunnelraub sorgte Mitte Januar für Schlagzeilen, da die Täter mehrere Monate an einem fast 50 Meter langen Tunnel gearbeitet haben. Knapp 300 Bank-Schließfächer brachen die Täter damals auf.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben