Berlin : Turmdrehkran am Palast der Republik

-

Am Palast der Republik wird am Freitag ein Turmdrehkran aufgestellt. Gegen Mittag soll der 70 Meter lange Ausleger laut Stadtentwicklungsverwaltung auf der Baustelle montiert werden. Mit seiner Hilfe soll das Dach des Palastes abgebaut werden.

In der vergangenen Woche hatte die Sandeinspülung am Palast begonnen. Dazu wird Sand aus dem brandenburgischen Umland mit Schiffen angefahren und dann mit Spreewasser vermischt. Täglich werden derzeit 2000 Kubikmeter Sand und 8000 Kubikmeter Wasser in die Keller des Palastes gespült. Das Wasser dient nur als Transportmittel für den Sand und wird später wieder aus den Untergeschossen herausgepumpt. Auch die für den Palast charakteristischen getönten Fensterscheiben werden derzeit demontiert. Stahl und Beton sollen erst abgerissen werden, wenn die Betonwanne stabilisiert ist.

Der 1976 eröffnete Palast wurde 1990 wegen Asbestverseuchung geschlossen. Er soll nun bis Ostern 2007 abgerissen werden. Der Senat rechnet mit Kosten in Höhe von zwölf Millionen Euro. Zunächst ist auf der Fläche eine Grünanlage geplant. Später soll dort ein Neubau des Stadtschlosses entstehen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben