TXL fährt nicht mehr zum Alex : Die BVG kapituliert ab heute vor Berlin

Stau, Demos, Fanmeile und Baustellen: Die BVG verkürzt die Flughafenlinie TXL. Der Bus fährt seit heute nicht mehr zum Alex. Die Wortwahl ist bemerkenswert für einen Landesbetrieb.

von
Und jetzt alle rein. Die Busse zum TXL sind ein spezielles Thema.
Und jetzt alle rein. Die Busse zum TXL sind ein spezielles Thema.Foto: imago/Schöning

Es ist nur eine kurze Meldung der BVG, die freundlich formuliert ist, die es allerdings zwischen den Zeilen in sich hat: Sie zeigt nämlich, wie dicht diese Stadt längst ist, dass sie selbst die durchaus Berlin-erfahrene BVG kapitulieren lässt. Es geht um den TXL – die zentrale Zubringerlinie zum Flughafen Tegel, der bekanntlich nicht mit U- oder S-Bahn zu erreichen ist. Diese Buslinie TXL („Schnellbus Flughafen Tegel“) fährt ab Montag anders – „kürzer, aber öfter“, teilt die BVG mit.

„Fanmeile, Baustellen, Demos ..."

Einen Vorgeschmack lieferte sie am Donnerstag: Da wurde der TXL zwischen Alex und Hauptbahnhof mal wieder gestrichen, weil zum wiederholten Mal nichts ging. „Der Grund“, schreibt die BVG: „Stau“.

Sie hatte die Linie zuletzt zwischen dem wichtigsten Flughafen und dem wichtigsten Platz (300.000 Menschen, die täglich am Alex ein- und aussteigen) immer wieder „operativ verkürzt“, weil Straßen nicht mehr zuverlässig zu befahren sind „durch die EM-Fanmeile, Baustellen und Demonstrationen sowie ungünstige Ampelschaltungen“, so die BVG. Man stehe aber mit den Behörden "intensiv" in Kontakt. Die Regelung gelte „bis auf Weiteres“.

Es gibt nur eine Ausnahme: Morgens um 3.39 Uhr, 03.49 Uhr, 3.59 Uhr, 4.09 Uhr und 04:19 Uhr fährt der Bus weiterhin ab S+U Alexanderplatz/Memhardstraße zum Flughafen Tegel.

Leider keine Ansagen in den U-Bahnhöfen

Nach der Umstellung ab dem heutigen Montag kommt der TXL häufiger, was zumindest auf diesem Abschnitt eine gute Nachricht ist kurz vor den Sommerferien in drei Wochen. Was „häufiger“ heißt? Fünf statt alle sechs Minuten. Wer vom TXL zum Alex will, kann die Koffer am Hauptbahnhof aus dem Bus wuchten und die Treppen zur S-Bahn gen Alex hochziehen (und einen Blick auf die Fanmeile richten, die ziemlich leer ist in diesem Jahr). Der Clou für Ortsunkundige: „Aus technischen Gründen können die Lautsprecheransagen in den Zügen der Linien U2, U5 und U8, die am Alex auf die Umsteigemöglichkeit zum TXL hinweisen, nicht kurzfristig geändert werden.“ Und irgendwo beißt ein BVG-Busfahrer frustriert ins Lenkrad und klingelt ein Radler gernevt vor sich hin …

+++

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel: Die unendliche Schlange am Ticket-Schalter. Schnell aus dem Flieger und ganz langsam weiter: Am Ticket-Automat verzweifeln Touristen, ob in SXF oder TXL. Doch BVG und S-Bahn rüsten jetzt auf.

Video
Busfahren im Selbsttest
Busfahren im Selbsttest
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

151 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben