• U-Bahn-Auskünfte weiter lückenhaft BVG will aber Informationen zu Streckensperrungen verbessern

Berlin : U-Bahn-Auskünfte weiter lückenhaft BVG will aber Informationen zu Streckensperrungen verbessern

-

Die BVG will die Informationen zu Bauarbeiten und Streckensperrungen verbessern. Das Versprechen, auf weiteren Bahnhöfen im Bereich des derzeit gesperrten Abschnitts der U 1/15 zwischen Nollendorfplatz und Hallesches Tor Auskunftspersonal zu postieren, war bei Stichproben gestern allerdings nicht überall erfüllt. Im Bahnhof Gleisdreieck standen zum Beispiel wiederholt Fahrgäste vor den abgesperrten Treppen zum Bahnsteig der U 1/15, ohne dass ihnen ein BVGler weitergeholfen hätte. Dafür warteten Mitarbeiter aber vor dem versperrten Bahnhof Kurfürstenstraße, den normalerweise fast nur Ortskundige benutzen. Entsprechend gering war gestern das Auskunftsbegehren dort.

Auf jeden Bahnsteig Personal zu stellen sei nicht möglich, sagte gestern Technikvorstand Hans-Heino Dubenkropp. Zumindest dort, wo Fahrgäste zum Bus umsteigen müssen, sollte es aber einen Informationsstand geben. Verbessert werde die Beschilderung, kündigte Dubenkropp an. Hinweise auf Englisch werde es wahrscheinlich jedoch nicht geben. Dubenkropp bestätigte, dass es im Informationssystem Mängel gibt. Schilder seien zu klein ausgefallen oder ungünstig platziert. Zumindest bei der nächsten Totalsperrung einer Linie wolle man die Fahrgäste besser informieren. Im Herbst wird die U 5 zwischen Alexanderplatz und Frankfurter Allee von Mitte September bis Mitte Dezember gesperrt. Die Arbeiten an der U 1/15 sollen am 31. August beendet sein. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben