Berlin : U-Bahn-Brand: Zug wird untersucht

weso

Zum Thema Online-Umfrage: Fühlen Sie sich in der Berliner U-Bahn noch sicher? Gestern begannen BVG-Techniker mit der Untersuchung des Waggons, der am Sonnabend auf der U 6 zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Afrikanische Straße in Brand geraten war. Die Dauer der Untersuchung ist nach Auskunft des Leiters des Bereichs U Bahn, Ulrich Deinhardt, noch nicht absehbar. Auf jeden Fall will die BVG einen externen Fachmann hinzuziehen.

Als die Fahrgäste kurz vor dem Bahnhof Afrikanische Straße aus dem stehengebliebenen Unglückszug stiegen, habe für sie keine Gefahr durch die Stromschiene bestanden, sagte Deinhardt. Der Zugführer habe mit dem sogenannten Druckluftkurzschließer den Strom abgeschaltet, zugleich habe die Streckensicherung reagiert. Auch die Rettungskräfte waren informiert, dass sie gefahrlos den Tunnel betreten konnten.

Seit dem Brand im U-Bahnhof Deutsche Oper im Juli 2000, als es Kommunikationsprobleme zwischen BVG und Feuerwehr gab, gibt es ein Notfalltelefon.

0 Kommentare

Neuester Kommentar