Berlin : U-Bahn-Fahrer verletzt – er fuhr weiter

Die Gewalt im Nahverkehr hat nun einen U-Bahn-Fahrer getroffen. Während der Fahrt trat ein Unbekannter am Sonntagmorgen gegen 7.20 Uhr die Tür zum Führerstand der U 8 ein und trat mehrfach gegen den Sitz des Fahrers. Der BVG-Angestellte verwies den Mann des Zuges und bekam daraufhin einen Faustschlag ins Gesicht. Beim anschließenden Gerangel fielen beide zu Boden, wobei sich der BVGer neben der Gesichtsverletzung eine Ellenbogenverletzung zuzog. Der Schläger flüchtete am Bahnhof Rathaus Reinickendorf. Der 41-Jährige BVGer fuhr den Zug trotz seiner Verletzungen weiter bis Hermannplatz, da dort seine Ablösung wartete. Die Polizei kritisierte, dass die BVG sie erst um 9 Uhr informiert habe, was eine Suche sinnlos mache. Laut BVG wurden U-Bahnleitstelle und Polizei sofort nach dem Vorfall informiert. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben