Berlin : U-Bahnhof Deutsche Oper: Ab 1. September wird die Einschränkung aufgehoben

kt

Der U-Bahnhof Deutsche Oper, der am 8. Juli beim Brand eines U-Bahn-Zuges schwer beschädigt worden war, wird nach Angaben der BVG am 1. September wieder eröffnet. Dann halten die Züge dort wieder planmäßig, die seit dem Feuer die Station ohne Halt durchfahren. Zu einem außerplanmäßigen Stopp war es nur am vergangenen Dienstag gekommen, als es bei einem Zug der Baureihe A 3 einen Bremsschaden gab. Ursache war nach Angaben von BVG-Sprecherin Barbara Mansfield eine schadhafte Dichtung. Einen Zusammenhang mit den Arbeiten auf dem Bahnhof habe es nicht gegeben. Der Zug hatte sich "festgebremst" und konnte nicht mehr aus eigener Kraft weiterfahren. Der nachfolgende Zug schob ihn dann weiter zum nächsten Bahnhof Bismarckstraße, wo die Fahrgäste aussteigen konnten.

Die Arbeiten im Bahnhof Deutsche Oper sind aber noch nicht abgeschlossen. An den Wänden fehlen weiter die Fliesen, die nach dem Brand entfernt werden mussten. Die Arbeiten werden nun unter laufendem Betrieb und nachts fortgesetzt. Den Schaden auf dem Bahnhof hatte die BVG mit rund einer Million Mark beziffert. Das Feuer im Zug war am 8. August nach einem Isolationsfehler in einer Stromleitung entstanden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben