U-Bahnhof Lichtenberg : Angriff war völlig grundlos

Der brutale Überfall auf zwei Männer im U-Bahnhof Lichtenberg vor zwei Wochen ist offenbar aufgeklärt. Mehrere Zeugenaussagen stützen die Vermutung der Ermittler, dass der Angriff der vier Jugendlichen plötzlich und völlig grundlos geschah.

von

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft konnten insgesamt 20 Zeugen ausfindig gemacht werden. Eine Provokation durch die beiden späteren Opfer habe es nach deren Aussagen nicht gegeben. Die Tatverdächtigen hatten zeitweise behauptet, die Männer hätten sie rassistisch beleidigt und „Sieg Heil“ gerufen. Später nahmen sie diese Aussagen zurück. Der Zustand des 30-jährigen Malers, der auf dem Bahnsteig bewusstlos geprügelt wurde, ist weiterhin kritisch. „Aufgrund der Schwere der Verletzungen können bleibende Schäden zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden“, sagte ein Arzt. Das zweite Opfer konnte flüchten. Die Tatverdächtigen sitzen wegen des Verdachts des zweifachen versuchten Raubmordes in Untersuchungshaft.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar