Berlin : U-Bahnhof Südstern gesperrt

Bahnsteige marode Züge fuhren durch

-

Wegen Baufälligkeit musste die BVG gestern Abend kurzfristig den U-Bahnhof Südstern an der Linie 7 (Rathaus Spandau–Rudow) schließen. Die Züge passierten die Station ohne Halt. Gutachter haten zuvor festgestellt, dass die Bahnsteigkanten nicht mehr stabil waren; es bestand die Gefahr, dass sie abbrechen.

Der 1924 unter der Bezeichnung Hasenheide eröffnete Bahnhof soll in diesem Jahr saniert werden. Um die Arbeiten vorbereiten zu können, fanden die Untersuchungen statt. Dabei wurde nach Angaben der BVG die Absturzgefahr der Bahnsteigkanten erkannt und die Station daraufhin gesperrt. Dies sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, hieß es. Zwischen Hermannplatz und Gneisenaustraße fuhren als Ersatz Busse.

In der Nacht wollten Experten feststellen, ob der Bahnhof heute wieder geöffnet werden kann oder ob es bereits vor der Sanierung Hilfsmaßnahmen geben muss. Die BVG war am Abend überzeugt, dass die Station „in den Morgenstunden“ wieder geöffnet werden könne.

Das über 100 Jahre alte U-Bahn-Netz ist auf vielen Abschnitten erneuerungsbedürftig. In diesem Jahr sind gleich mehrere Großbaustellen mit zum Teil monatelangen Unterbrechungen des Betriebs vorgesehen. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben