Überfälle in Berlin : Bewaffnete Unbekannte überfielen Geschäfte

Bewaffnete Überfälle auf Geschäfte: Mehrere Unbekannte überfielen gestern Abend in drei Stadtteilen einen Kiosk, einen Getränkemarkt und ein Automatencasino.

Gestern Nachmittag und in den Abendstunden wurden in den Bezirken Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Mitte drei Geschäfte überfallen und in einen Backshop eingebrochen.

Gegen 17:30 Uhr wurde in Hellersdorf die 54-jährige Verkäuferin eines Kiosks von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht. Die Verkäuferin gelang es, die Kasse schnell abzuschließen, so dass der Unbekannte ohne Beute in Richtung Ernst-Bloch-Straße flüchten musste.

Kurze Zeit später, um 19:45 Uhr, wurde in einem Getränkemarkt im Seeburger Weg in Wilhelmstadt eine Angestellte von zwei Maskierten mit einem Messer bedroht. Die Unbekannten konnten Bargeld erbeuten, die Angestellte blieb jedoch unverletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen schweren Raubes.

Ein weiterer Unbekannter konnte eine halbe Stunde später, gegen 20:15 Uhr, in einem Automatencasino in der Hochstraße in Gesundbrunnen die Herausgabe von Bargeld erzwingen. Er bedrohte die 30-jährige Angestellte mit einem Messer und flüchtete. Hier wird wegen schwerer räuberischer Erpressung ermittelt.

Um 3 Uhr nachts schließlich wurde die Polizei nach Marzahn gerufen. Dort hatte ein Lieferant eines Backshops in dem Laden eine eingeschlagene Fensterscheibe und Licht entdeckt. Bei ihrer Ankunft trafen die Polizisten in der Bäckerei auf einen 35-Jährigen, der Bargeld bei sich trug. Er wurde festgenommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben