Überfüllung im Tierheim : Viele Kleintiere suchen ein neues Zuhause

Es ist eng im Tierheim Falkenberg: Ende Januar wurden 120 Hamster abgegeben, die ursprünglich als Schlangenfutter gezüchtet wurden. Noch immer konnten viele Tiere nicht vermittelt werden.

Hamster
Zu schade um als Schlangenfutter zu enden. Wer bietet den Hamstern ein Zuhause? .-Foto: ddp

BerlinBei einer Wohnungsräumung in Berlin-Mitte wurden im Januar 120 Hamster befreit, die seitdem im Kleintierhaus "Bugs Bunny" leben und dringend ein neues Zuhause suchen, sagte eine Tierheim-Sprecherin. Obwohl sie vom vorigen Besitzer als Schlangenfutter gezüchtet worden waren, seien die nachtaktiven Tiere zutraulich und neugierig. Hamster könnten durch intensive Beschäftigung sehr zahm werden.

Bei den Nagern handelt es sich den Angaben zufolge um verschiedene Rassen in allen Farbschattierungen - Teddyhamster, Roborovskihamster, Kurz- und Langhaar-Goldhamster. Bisher sei die Hälfte der Tiere vermittelt, aber mehr als 60 Hamster warteten noch auf neue Besitzer. Neben den Hamstern beherberge das Tierheim zurzeit 243 Hunde, 304 Katzen, 210 Kleintiere, 62 Vögel und 46 Schildkröten. (tbe/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben