Übergabe von Schecks : Großer Erfolg der Tagesspiegel-Spendenaktion 2011/12

Der Spendenverein des Tagesspiegels übergab 263 000 Euro an 59 Vereine und Initiativen – und dankte den Leserinnen und Lesern.

von
Guter Ton: Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Marold begrüßt die Gäste - darunter auch Sozialsenator Mario Czaja (CDU).Alle Bilder anzeigen
Foto: Doris Spiekermann-Klaas
29.03.2012 18:08Guter Ton: Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Marold begrüßt die Gäste - darunter auch Sozialsenator Mario Czaja (CDU).

Die beiden Überraschungsgäste im Rollstuhl und mit Gehhilfen wurden nach vorn zur Bühne gebeten. „Wir sind Thomas und Mario Winking-Cichon und begrüßen Sie hier recht herzlich“, sagte Thomas Winking-Cichon, seit einem Unfall querschnittgelähmt. Sein Lebenspartner Mario ist seit einem Arbeitsunfall behindert. „Plötzlich gab es einen Knall und unser Leben war komplett anders. Wir fühlten uns nicht mehr gebraucht, zweifelten an uns selbst – und Freunde, von denen man glaubte, es seien welche, zogen sich zurück. In solch einem Moment ist es gut, dass es Menschen gibt, die mit ganzem Herzen, viel Kraft und voller Elan genau da sind, wo sie gebraucht werden.“ Die Dankesrede galt Sarah Adams und Marcel Ehrlich vom Verein „Kontakte-Schaffen-Leben“.

Die weit über hundert Gäste im Verlagshaus des Tagesspiegels am Askanischen Platz waren gerührt. Vertreter von insgesamt 59 sozialen Vereinen, gemeinnützigen Gesellschaften, Organisationen und Ehrenamtsinitiativen waren zur Spendenfeier mit Scheckübergabe geladen – 263 000 Euro hatten Leserinnen und Leser des Tagesspiegels für die 19. Weihnachtsspendenaktion „Menschen helfen! 2011/2012 gespendet.

Tagesspiegel-Chefredakteur Maroldt dankte allen Unterstützern

In Anlehnung an die Rede von Bundespräsident Joachim Gauck hatte Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt alle begrüßt mit dem Ausruf: „Was für ein schöner Donnerstag!“. Der Tag sei für den Tagesspiegel wichtig, weil die Menschen hinter den Projekten wichtig seien für die soziale Stadt. Ihr Engagement spiele sich auch auf der bundesweit einzigartigen Tagesspiegel-Seite „Wer hilft wem“ wider, die sich zu einer sozialen Plattform entwickele. Maroldt dankte als Vorsitzender des Spendenvereins dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Engagement – und begrüßte Unterstützer von „Menschen helfen!“, wie Frank Gilly, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Berliner Bank. Eva Herlitz gehört dazu wie auch die Vertreter des Pressegolfclubs Berlin-Brandenburg. Und Spiele-Max-Gründer Wilfried Franz. Dessen Kollege Christian Pekic vom COEO Haus der guten Taten im Forum Steglitz hatte Kindertretmobile dabei, über die sich Christina Meinecke von der Kinderschutzeinrichtung Emmi-Pikler-Haus, Andrea Kuper vom Winterspielplatz der Stadtmission und Monika Fechtner vom Frauenzentrum Matilde freuten.

Sozialsenator lobte das Engagement der Zeitung

Sozialsenator Mario Czaja (CDU) lobte das Engagement des Tagesspiegel sowie seiner Leserinnen und Leser, dank deren Spendenbereitschaft die Vereine aus dem breiten Spektrum des Sozialwesens sich um bedürftige, traumatisierte, sterbenskranke, misshandelte Kinder und Erwachsene kümmern können. Viele Projekte können dank der Leser, die teilweise sogar Daueraufträge für „Menschen helfen!“ eingerichtet haben, gerettet werden. Freude machte auch die Band „Zargenbruch“ von der Instrumentenreparaturwerkstatt „Saitenschiff“, die psychisch Kranke integriert. Mit einem Wermutstropfen nahmen Caritas und die Gesellschaft „Mut“ ihre Schecks entgegen. Sie müssen aktuell starke Kürzungen von öffentlichen Geldern verkraften.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben