Übergriffe gegen Schiedsrichter : Schlägerei auf dem Fußballplatz

Eklat auf dem Fußballplatz an der Neuen Krugchaussee in Treptow: Ein 20-Jähriger schlug dem 45-jährigen Schiedsrichter gegen die Brust, das Spiel musste vorzeitig abgepfiffen werden.

Kerstin Hense

Während eines Fußballspiels auf dem Sportplatz in der Neuen Krugallee in Treptow kam es zu einer Schlägerei, das Spiel musste vorzeitig beendet werden. Nachdem es zwischen den Zuschauern zu Übergriffen gekommen war, unterbrach der Schiedsrichter das Spiel. Daraufhin beleidigte ein 20-jähriger Spieler den 45-jährigen Schiedsrichter und schlug ihm gegen die Brust. Das Spiel wurde abgebrochen und die Polizei alarmiert. Die Beamten nahmen die Personalien des Angreifers auf und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung ein. Zudem warteten sie, bis die rund 15 Zuschauer und die beiden Mannschaften den Sportplatz verlassen hatten. Der Schiedsrichter klagte über Schmerzen in der Brust und wollte sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben.


3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben