Berlin : Übernachten am Theater des Westens

In der Kantstraße öffnet bald ein Zwei-Sterne-Hotel

-

In der City-West soll Ende Mai ein Zwei-Sterne Hotel der Münchener „Motel-One“-Gruppe mit 249 Zimmern eröffnen. Jetzt wurde das Richtfest auf dem ehemaligen Parkplatz des Ullrich-Supermarkts zwischen dem Bahnhof Zoo und dem Theater des Westens in der Kantstraße gefeiert. Zum Projekt gehören auch Gastronomie, Läden, eine Passage an den S-Bahnbögen und ein Parkhaus mit rund 500 Stellplätzen. Der Bauherr Uwe Glien von der Firma Parking Partner investiert rund 60 Millionen Euro. Es entstehen insgesamt 200 Arbeitsplätze.

Motel One zieht als Pächter ein und will Einzelzimmer bereits ab 59 Euro (ohne Frühstück) anbieten. Bisher hat die Gruppe deutschlandweit 14 Hotelstandorte, darunter auch in Dreilinden und am Kreuzberger Moritzplatz. An der Kantstraße will Motel-One-Geschäftsführer Philippe Weyland „in bester Innenstadtlage eine günstige Übernachtungsalternative für Geschäfts- und Freizeitreisende“ bieten – nicht zuletzt auch für Besucher des geplanten Aussichtsrads am Zoo.

Unterdessen kommt ein weiteres Bauprojekt in der westlichen Innenstadt voran: Auf einem Areal an der Wilmersdorfer Schaperstraße, das unter anderem das Haus der Berliner Festspiele in der einstigen Freien Volksbühne sowie das Spiegelzelt der Bar jeder Vernunft beherbergt, plant der Grundstückseigentümer Neubau GmbH vier Wohnhäuser mit fünf bis sechs Geschossen. Das Parkdeck, auf dem die Bar jeder Vernunft steht, soll abgerissen werden und die Kleinkunstbühne näher an die Schaperstraße heran verlagert werden. Dort will der Investor das Spiegelzelt mit einem zusätzlichen Schallschutzzelt „einhausen“. Der Bezirk plant dazu für März eine Bürgerversammlung, der Termin steht noch nicht fest. Pläne für ein Bürohochhaus waren an Anwohnerprotesten gescheitert. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben