Übersicht : Projekte in der City West

Welche Bau-Projekte in der City-West gibt es und was ist der akutelle Stand der Dinge? Ein Überblick

ZOOFENSTER

Im außen inzwischen fertigen Zoofenster-Hochhaus am Breitscheidplatz soll im Laufe des Herbstes das Luxushotel Waldorf-Astoria eröffnen, ursprünglich hatte die Hilton-Gruppe dies bereits für den vorigen Dezember angekündigt.

ATLAS-TOWER
Nebenan, zwischen Ku’damm und Kantstraße, hat der Investor Strabag mit vorbereitenden Arbeiten für den ebenfalls 119 Meter hohen „Atlas Tower“ begonnen. Derzeit werden Rohre verlegt. Der eigentliche Baubeginn steht noch nicht fest, dürfte aber bis Jahresende folgen.

BIKINI BERLIN
Für das benachbarte Projekt „Bikini Berlin“ wird am 5. September das Richtfest gefeiert, wie der Eigentümer Bayerische Hausbau soeben angekündigt hat. Im kommenden Jahr will das Unternehmen die seit 2010 laufende Modernisierung des Gebäudekomplexes abschließen, zu dem das Kino Zoo-Palast und das sogenannte „Bikini Haus“ aus den 50er Jahren gehören. Als Festspielkino der Berlinale soll der Zoo-Palast aber erst 2014 zur Verfügung stehen. Betreiber wird der Kinounternehmer Hans-Joachim Flebbe, dem auch die Astor-Filmlounge am Ku’damm gehört.

HAUS CUMBERLAND
Noch ein Richtfest steht Mitte September im alten Haus Cumberland am Kurfürstendamm bevor, drei Berliner Investoren planen dort Wohnungen sowie Büros, ein vom „Borchardt“-Wirt Mary betriebenes Restaurant und Läden – darunter einen „14 oz“-Shop des Gründers der Modemesse Bread & Butter, Karl-Heinz Müller.

N° 195 KUDAMM

Gleich nebenan will die „Freo Group“ bis Jahresende den Neubau „N° 195 Kudamm“ mit Büros, Läden und Wohnungen eröffnen und zugleich die Sanierung des denkmalgeschützten Hochhauses aus den 60er Jahren an der Ecke Bleibtreustraße beenden.

KU’DAMM-KARREE
Keine erkennbaren Fortschritte gibt es beim umstrittenen Umbau des Ku’damm-Karrees mit dem Theater und der Komödie am Kurfürstendamm. Wegen Finanzierungsproblemen sucht der irische Investor Ballymore noch Partner. Das neueste Konzept ist bisher nicht spruchreif und wurde Bezirkspolitikern nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit präsentiert. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar