Umbau am Bahnhof Zoo : Hart, härter, Hardenbergplatz

Neue Türme, Hotels, Büros: Überall wird in der City West gebaut. Nur die Pläne für den Bahnhof Zoo samt Vorfeld kommen schleppend voran - 2014 immerhin soll die Ausschreibung für die Tiefgarage beginnen.

von und
Hardenbergplatz
Tiefergelegt. Bald könnten die Autos vom Hardenbergplatz verschwinden. -Foto: Rückeis

Überall wird gebaut rund um den Bahnhof Zoo. Das 119 Meter hohe Zoofenster wurde gerade erst eröffnet, nebenan haben die Arbeiten für den ebenso hohen Turm „Upper West“ begonnen. Ein Teil der Gerüste an der Langzeit-Baustelle Bikini-Haus ist gefallen; in diesem Jahr soll die Modernisierung abgeschlossen sein. Voraussichtlich im Spätsommer endet auch die Sanierung der Gedächtniskirche. Für ein neues „Quartier am Zoo“ mit sechs Hochhäusern, 800 Wohnungen sowie Büros und Läden rund ums Gelände des gescheiterten Riesenradprojekts gibt es bemerkenswerte Pläne. Und selbst die Tage der als Schmuddelecke verrufenen Passage an der Joachimstaler Straße scheinen gezählt, die als „Aschinger-Haus“ und „Leineweber-Haus“ bekannt ist. Das Eckgebäude mit dem Beate-Uhse-Museum steht zum Verkauf.

Umbaupläne für die City West
Geht es nach den Architekten Jan Kleihues und Ex-Bundesbaumanager Florian Mausbach wird City-West nördlich vom Bahnhof Zoologischer Garten zum neuen Quartier mit sechs 60 bis 160 Meter hohen Türmen umgebaut. Es soll eine „gesunde Berliner Mischung“ aus Wohnbauten, Bürogebäuden und Geschäftshäusern geben.Alle Bilder anzeigen
1 von 7Foto: Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH
14.02.2013 09:16Geht es nach den Architekten Jan Kleihues und Ex-Bundesbaumanager Florian Mausbach wird City-West nördlich vom Bahnhof...

Überall wird gearbeitet, doch für den Hardenbergplatz selbst kommen die Planungen nur schleppend voran – sehr viel mehr als eine Wurstfiliale von „Curry 36“ ist dort in den letzten Monaten nicht entstanden. Dabei hatte bereits vor zwei Jahren der damalige Charlottenburg-Wilmersdorfer Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) angekündigt, der Bezirk wolle den Bahnhofsvorplatz zum zentralen Veranstaltungsort in der City West machen – ohne Autoverkehr und die Parkplätze, die durch eine Tiefgarage ersetzt würden. Der Platz biete mehr Raum als der Breitscheidplatz und könne etwa für Kirchentage oder Leinwandübertragungen großer Sportereignisse genutzt werden. Sogar eine Ausdehnung des Elefantengeheges des Zoos auf den Hardenbergplatz brachte Gröhler ins Gespräch.

Zwischenzeitlich schien die Finanzierung unklar. Jetzt planen das Bezirksamt und die Stadtentwicklungsverwaltung erst einmal einen Ideenwettbewerb, der nach Auskunft des heutigen Baustadtrats Marc Schulte (SPD) in diesem Jahr startet. Danach könnten Fördergelder aus dem Programm „Aktive Zentren“ beantragt werden. Eine Ausschreibung für den Tiefgaragenbau sei für 2014 geplant.

7 Kommentare

Neuester Kommentar