Umbauarbeiten bei der U6 : Chaos im Schienenersatzverkehr

Weil im Bahnhof Seestraße neue Weichen verlegt werden, fahren bis zum 29. Januar Ersatzbusse. Am ersten Tag blieben diese aber im Stau stecken - auch wegen Falschparkern.

von
Weil am U-Bahnhof Seestraße Gleise gewechselt werden, setzt die BVG Ersatzbusse ein.
Weil am U-Bahnhof Seestraße Gleise gewechselt werden, setzt die BVG Ersatzbusse ein.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

U-Bahn-Fahrgäste im Stau: Der erste Tag im neuen Schienenersatzverkehr für die U-Bahn-Linie U6 führte am Montag zu einem Chaos. Weil die BVG im Bahnhof Seestraße neue Weichen einbaut, fahren zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Wedding noch bis zum 29. Januar keine Züge. Am Montag blieben die Ersatzbusse im Stau stecken, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz. Widerrechtlich parkende Autos hätten abgeschleppt werden müssen. Auch ein auf der Straße stehender Baucontainer habe entfernt werden müssen. Da die wenigen durchkommenden Busse meist überfüllt waren, brauchten Fahrgäste nach ihren Angaben bis zu einer Stunde, ehe sie Platz in einem der Busse fanden.

„Das Abschleppen wird sich schnell herumsprechen“

Im Einsatz seien 19 Busse, sagte Reetz. Dies reiche – theoretisch – für einen Zwei- bis Dreiminutentakt. In den nächsten Tagen werde sich die Lage entspannen, ist Reetz überzeugt. „Das Abschleppen wird sich schnell herumsprechen. “Ähnliche Probleme mit im Parkverbot stehenden Autos hatte es bereits im vergangenen November gegeben, als der Abschnitt Scharnweberstraße- Afrikanische Straße gesperrt war. Damals ließ die BVG das Parkverbot sogar durch Sicherheits-Mitarbeiter überwachen.
Die nächste Unterbrechung bei der U-Bahn steht auch schon fest: Vom 30. Januar bis 12. Februar fahren auf der U 7 zwischen Jakob-Kaiser-Platz und Richard-Wagner-Platz keine Züge. Im gesperrten Tunnelabschnitt dichtet die BVG Fugen ab.Betroffen sind auch Tegel-Passagiere, die mit der U7 aus dem Innenstadtbereich zum Bahnhof Jakob-Kaiser-Platz fahren und dort in einen der Flughafenbusse umsteigen.

Auch in der U7 gibt's Stau

Einschränkungen für Fahrgäste gibt es auf der U7 bereits jetzt. Noch bis zum 27. Januar gibt es bis 27. Januar sonntags bis donnerstags zwischen den Stationen Richard-Wagner-Platz und Fehrbelliner Platz nach 22 Uhr Pendelverkehr im Abstand von 20 Minuten; Fahrgäste müssen auf beiden Bahnhöfen jeweils den Zug wechseln. Im Bahnhof Adenauerplatz bereitet die BVG den Einbau eines Aufzugs vor. Außerdem finden am Bahnsteig Sanierungsarbeiten statt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar