Umfrage : Gegen die Einheitsschule

Die Mehrheit der Berliner lehnt eine Abkehr vom gegliederten Schulsystem zugunsten einer gemeinsamen Schule für alle ab. Nur 39 Prozent unterstützen den Plan.

Berlin - Den Reformplänen nach sollen künftig alle Kinder bis zur zehnten Klasse gemeinsam unterrichtet werden. Die "Einheitsschule" wird in den beiden ehemaligen Stadthälften unterschiedlich bewertet. Während sich in den westlichen Bezirken nur 30 Prozent für die Gemeinschaftsschule aussprechen, sind es im Ostteil 54 Prozent. Das ergab der eine Umfrage der "Berliner Morgenpost" in Zusammenarbeit mit den Radiosendern rs2 und Berliner Rundfunk.

Die vielfach geforderte Abschaffung der Hauptschule hat laut Umfrage ebenfalls keine Mehrheit. 45 Prozent sprachen sich dafür aus, Hauptschulen mit Realschulen zusammenzulegen. Im Westen waren es 41 Prozent, im Osten erneut eine Mehrheit von 51 Prozent. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar