Umfrage : Kaum Interesse an 1. Mai-Demonstrationen

Mehr als ein Drittel der Berliner verbindet den 1. Mai mit der Arbeitebewegung. Aber nur drei Prozent wollen an einer gewerkschaftlichen Demonstration oder Kundgebung teilnehmen.

Berlin - 29 Prozent der Befragten denken beim 1. Mai als erstes an Krawalle in Kreuzberg und anderen Bezirken, wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag der "Berliner Zeitung" ergab.

Weitere 25 Prozent verbinden mit dem 1. Mai vor allem freie Zeit, die sie für ihre Familie und Freunde haben. 24 Prozent wollen daher offenbar am 1. Mai ihre Freunde und Verwandte besuchen. Weitere 22 Prozent planen der Umfrage zufolge einen Ausflug oder Kurzurlaub.

Darüber hinaus wollen acht Prozent zu einem Mai- oder Frühlingsfest gehen. Eine große Zahl an Berlinern (31 Prozent) gibt allerdings an, "nichts Besonderes" vorzuhaben. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben