Umfrage : Qualität der Bildung entscheidet über Wohnort

Eine Umfrage der Degewo belegt eine hohe Bedeutung der schulischen Einrichtungen als Kriterium bei der Wohnungswahl.

Die Bildungsqualität der Schulen halten 43 Prozent der Berliner für „befriedigend“, ebenso viele aber nur für ausreichend bis mangelhaft. Die Mehrheit will, dass die Schulen „Respekt“ vermitteln, und stimmt der Aussage zu, dass die Chancen junger Menschen erheblich durch die Herkunft beeinflusst werden. Außerdem halten 44 Prozent der Berliner die Qualität von Schulen und Kitas in der Umgebung für sehr wichtig bei der Wohnungswahl, 33 Prozent für eher wichtig und 13 Prozent für wichtig. Bei den Werten, die Schulen unbedingt vermitteln sollten, stand Respekt vor Disziplin, Toleranz und Verantwortung. Das sind einige Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Wohnungsunternehmens Degewo, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Rund 1000 Berliner wurden befragt. „Mehr als drei Viertel der Befragten halten den guten Ruf von Schulen und Kitas für ein entscheidend bei der Wohnungswahl“, resümierte Degewo- Vorstand Frank Bielka. Wenn Familien eine Wohnung mieten wollten, kämen viele schnell auf die Qualität der Schulen zu sprechen. Deshalb habe man die Umfrage in Auftrag gegeben, erklärte Bielka, der die Ergebnisse im Rahmen der Degewo-Veranstaltungsreihe „Verantwortung für die Stadt“ vorstellte. Bejaht wurde die Frage, ob sich Wirtschaftsunternehmen für die Verbesserung der Bildungssituation einsetzen sollten. Bielka sagte, dass die Degewo im Brunnenviertel und in der Gropiusstadt einen Bildungsverbund initiiert habe.

Bei der Veranstaltung in der Kalkscheune in Mitte bezeichnete Jugendforscher Richard Münchmeier von der Freien Universität die Bildung als „die Ressource der alltäglichen Lebensbewältigung schlechthin“. Grünen-Bildungspolitiker Özcan Mutlu lobte das Degewo-Engagement. Neben der Wohnungswirtschaft seien aber auch andere Akteure der Wirtschaft aufgefordert, sich in der Sozialraumgestaltung zu engagieren, denn Schulen seien keine losgelösten Einrichtungen, sondern Spiegel der gesellschaftlichen Realität.sve

Mehr Informationen im Internet: www.degewo.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben