Berlin : Umgedacht

Werner van Bebber

Vielleicht wird bald alles gut für die Berliner CDU, oder wenigstens besser. Zuletzt war Monika Grütters als Spitzenkandidatin im Gespräch. Über sie hatten sogar diejenigen, die unbedingt einen Import vom Kaliber Klaus Töpfer wollten, gesagt: Wenn keiner kommen will, „muss Moni es machen“. Sympathisch sei sie ja. Doch Monika Grütters hat abgesagt – im Vorhinein, noch bevor sie offiziell gebeten wurde. Am selben Freitag sind sich dafür die Kandidatenrekruteure und Friedbert Pflüger näher gekommen. Pflüger war 1991 noch gegen den Parlaments- und Regierungsumzug – jetzt kann er sich offenbar vorstellen, hier Regierender zu werden. Als die Pflüger-Kandidatur Anfang Januar ins Gespräch kam, erinnerten CDUler an 1991 – jetzt redet keiner mehr davon. Berlin sei eine Stadt, „die jeden aufnimmt, der sich ihr öffnet“. Sagt Monika Grütters.

0 Kommentare

Neuester Kommentar