Umgestaltung : Infobox für Gleisdreieck-Park

In dem Pavillion "Grüne Villa" können sich ab sofort Interessierte über die Planungen für den Park informieren. Die Bürgerinitiative "Parkgenossenschaft Gleisdreieck“ kritisiert Baumfällungen auf dem ehemaligen Eisenbahngelände.

grüne villa
Infobox in Grün. Neben dem Technikmuseum informiert jetzt eine "Grüne Villa" über die Umgestaltung des Gleisdreiecks. -Foto: Peters

Im künftigen Gleisdreieck-Park wurde am Wochenende eine „Grüne Villa“ als Informationspavillon eröffnet. Anwohner und Interessierte können sich in der Infobox über die Planungen für den Park auf dem ehemaligen Eisenbahngelände zwischen Kreuzberg und Schöneberg informieren. Die ersten vorbereitenden Arbeiten im Ostteil des 24 Hektar großen Areals haben bereits begonnen, doch bis der Park fertig ist, vergehen Jahre. Fertig soll der neue Park nicht vor 2012 sein.

Bezahlt wird die 24 Millionen Euro teure Umgestaltung von den Unternehmen, die am Potsdamer Platz bauen durften. Diese hatten das Reichsbahngelände mehrere Jahre als Baulogistikzentrum nutzen können. Als Bauherr fungiert die landeseigene Gesellschaft Grün Berlin, die auch den Erholungspark Marzahn, den Britzer Garten und das „Südgelände“ am Priesterweg betreut.

Die Bürgerinitiative „Parkgenossenschaft Gleisdreieck“ kritisierte, dass bereits zu Baubeginn zahlreiche Bäume gefällt wurden. Die neuesten Pläne der Architekten hätten weitgehend auf die Erhaltung vorhandener „Vegetationsinseln“ verzichtet, heißt es in einer Mitteilung der Initiative. Auf dem Gelände konnte sich die Natur seit den 50er Jahren frei entfalten, da die Gleise überwiegend nicht mehr benutzt wurden, das gesamte Gelände aber bis zur Wende der Ost-Berliner Reichsbahn unterstand und deshalb für die Bevölkerung tabu war.

Neben Liegewiesen sollen Sportplätze, ein Hundeauslauf, sowie Rad- und Spazierwege entstehen. Erhalten bleibt das Gleis zum Technikmuseum und einige alte Eisenbahnrelikte. Zerschnitten wird der Park durch die neue Fernbahntrasse.

Die „Grüne Villa“ neben dem Technikmuseum (Zugang über Möckernstraße) ist montags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Ha

Informationen im Internet:

www.gruen-berlin.de

www.berlin-gleisdreieck.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar